07/09 2017

Zumutbarkeit bei Abitur–Lehre–Studium–Fälle

Zumutbarkeit bei Abitur–Lehre–Studium–Fälle

Benedikt Mecke

 

Der Bundesgerichtshof hat in einer neuen Entscheidung aus Mai 2017 entschieden, dass in den sogenannten Abitur-Lehre-Studium-Fällen ein Anspruch auf Ausbildungsunterhalt nur dann gegeben ist, wenn die Unterhaltspflicht den Eltern im Einzelfall zumutbar ist. Nach Auffassung des Bundesgerichtshofes ist für die Zumutbarkeit unter anderem darauf abzustellen, ob die Eltern damit rechnen mussten, dass ihr Kind nach der Ausbildung noch ein Studium anstrebt und ob sie aufgrund des erwarteten Ausbildungsende bereits wirtschaftlich belastende Dispositionen (wie z.B. die Aufnahme eines Kredits) getroffen haben. Insbesondere kommt es darauf an, ob das Kind seine Eltern über die Pläne informiert hat oder nicht. Die Zumutbarkeit ist hierbei in jedem Einzelfall gesondert zu prüfen.

.

Zurück Zum Fachanwalt

Leave a Comment